Voller Medaillensatz zum Abschluss

29.06.2019
Eine Woche nach dem großen Schauturnen im Possendorfer Schulpark standen für den männlichen Turnnachwuchs zum Abschluss des Schuljahres noch die Landesjugendspiele auf dem Programm. Nachdem die Sachsenmeisterschaft in diesem Jahr erst ab dem Jugendalter ausgeschrieben war, bedeutete der Wettkampf den eigentlichen Höhepunkt des ersten Halbjahres 2019 bis zur Altersklasse 13.

Und für die Possendorfer Jungen sollte sich die Fahrt nach Dresden in die Margon-Arena lohnen, denn Joey Neumann hat dort den Wettkampf in der Altersklasse 9 für sich entschieden. Dank einer sehr sauberen Ausführung seiner Übungen erturnte sich das Talent aus Oelsa einen Vorsprung von über 1,50 Punkten gegenüber der gesamten Konkurrenz. Somit stellen die Empor-Turner nach 2011 und 2012 wieder einen Landesbesten beim männlichen Nachwuchs. Vereinskollege Finn Wolf belegte hier in der Endabrechnung den zwölften Platz.

In der Altersklasse bis 13 Jahre komplettierten Flinn Kochte und Erik Ehnert als Zweiter und Dritter den Possendorfer Medaillensatz. Beide zeigten ebenfalls einen starken Wettkampf, hatten aber im Sechskampf doch noch zwei Punkte Rückstand auf den Sieger Luca Georgi aus Garnsdorf. Emil Richter wurde zudem noch starker Vierter unter 21 Startern. Danny Dehnert und Jamie Berger belegten die Ränge acht und zwölf und landeten somit auch in der ersten Hälfte des Starterfeldes. Das gute mannschaftliche Abschneiden in dieser Altersklasse lässt auf ein gutes Ergebnis bei den Teamwettkämpfen  im Herbst hoffen.

Moritz Klaus und Nic Auxel starteten in der AK 10/11 und erwischten nicht ihren besten Tag. Sie belegten am Ende schließlich die Ränge 16 und 20.

Jetzt machen die Turnerinnen und Turner erst einmal Sommerpause und lassen die ereignisreichen letzten Wochen sacken. Ab Ende August wird dann wieder fleißig trainiert und an neuen Elementen gefeilt.

Veröffentlicht in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Voller Medaillensatz zum Abschluss

Zwei Stunden Begeisterung auf der Schulparkbühne

In den Tagen vor einem Open-Air-Event schauen sich Veranstalter immer regelmäßig alle möglichen Wetterberichte an – sei es im Internet, im Radio oder im TV. Auch bei den Verantwortlichen der Turnabteilung der SG Empor Possendorf war das vor dem großen Schauturnen auf der Schulparkbühne am 22. Juni nicht anders. Als dann klar wurde, dass Petrus dieses Mal ein Turnfreund ist, waren alle sichtlich erleichtert. Bei angenehmen Temperaturen um die 26 °C und ohne Regen konnte alles wie geplant stattfinden.

Eine Show mit über 100 Teilnehmern, vom Kleinkind bis hin zum amtierenden Sachsenmeister, war im Vorfeld angekündigt worden und die zweistündige Veranstaltung hielt den Erwartungen stand. Über 600 Zuschauer waren von Anfang an begeistert, denn sie bekamen ein abwechslungsreiches Programm mit vielen Höhepunkten zu sehen.

Wie bei einer Fernsehshow begleitete dieses Mal ein Moderator die Zuschauer durch den Nachmittag. Er begrüßte auf seiner Couch Gäste, zu denen neben Trainern und Turnern des Vereins auch der ehemalige Bannewitzer Bürgermeister Christian Zeibig, einst selbst antreibende Turnkraft in Possendorf sowie Turnvater Friedrich Ludwig Jahn höchstpersönlich gehörten. Er plauderte mit Ihnen über die Geschichte und die Besonderheiten des Turnens. So erfuhren die Gäste einige interessante und neue Dinge.

Schon zu Beginn der Show kam Gänsehautstimmung auf. Zu mystischer Musik wurde den Zuschauern feine Tanz- und Turnkost geboten. Danach zeigten die Kleinsten von drei bis sechs Jahren und die Allgemeine Turngruppe ihre eingeübten Tänze.

Der nächste Programmpunkt war auch Titelgeber für die Veranstaltung: hier wurde die Evolution bzw. Entstehungsgeschichte des Turnens von der Steinzeit über die Antike und das Mittelalter bis hin zu den ersten Turnübungen unter Turnvater Jahn Anfang des 19. Jahrhundert gezeigt. Nach den ersten Übungen am Barren um 1900 zeigten die Possendorfer Frauen und Männer schließlich wie schwierig heute geturnt wird. Auch ein Blick in die Zukunft wurde gewagt. Doch die gezeigte Steuerung der Sportler mit einem Tablett hat den Turnvater und die Zuschauer wohl eher nicht überzeugt.

Nach den ersten Übungen beim Wettkampfturnen der Altersklassen 5 bis 8 sorgten die jungen Männer mit ihrer spektakulären Airtrackshow für Begeisterung. Auf dem aufgeblasenen Luftkissen sind inzwischen Sprünge möglich, die noch vor 20 Jahre im Breitensport undenkbar waren. Zum Abschluss des ersten Teiles der Show ließen es die jüngeren Frauen des Vereins noch mal richtig krachen und zeigten bei einem Tanz ihr Rhythmus- und Bewegungsgefühl.

In einer 30-minütigen Pause sorgte dann die Bannewitzer Band „The Banneys“ für Stimmung und die zuschauenden Kinder konnten ihr Können an den Turngeräten auf der Bühne testen.

Zu Beginn des zweiten Teils wurde gezeigt, dass Turner nicht nur sportlich, sondern auch musikalisch sind und am Klavier eine Bodenübung begleiten können. Nach dem Einblick in eine Turnstunde, bei der ein neuer Trainer gefunden werden musste, begeisterte die Olsenbande zum Abschluss der zweistündigen Veranstaltung noch einmal alle. Nach der Planverkündung und dem obligatorischen Öffnen des Panzerschranks der Marke Franz Jäger Berlin begann eine schnelle und wilde Verfolgungsjagd über alle Turngeräte. Alles war mächtig gewaltig. Am Ende wurde Egon Olsen wie immer verhaftet, tanzte aber noch einmal gemeinsam mit allen Teilnehmern des Schauturnens zur Verabschiedung. Hier war den Beteiligten auch nochmal die pure Freude an dem gelungenen Nachmittag anzusehen.

Der große Aufwand, mit dem das Schauturnen auf die Beine gestellt wurde, hat sich vollends gelohnt. Von allen Seiten gab es im Anschluss Lob für eine gelungene Veranstaltung. Alle Interessierten sind schon jetzt zum nächsten Open-Air-Turnen auf der Schulparkbühne im Sommer 2024 eingeladen!

Die Possendorfer Turnerinnen und Turner bedanken sich auf diesem Weg bei allen fleißigen Helfern, die zum Gelingen dieses schönen Tages beigetragen haben. Besonderer Dank gilt allen, die nach dem Schauturnen eine kleine Spende in die rumgereichten Hüte geworfen haben sowie den Banneys, der Gemeindeverwaltung Bannewitz, der Fa. Sachsensäge aus Possendorf, der Bäckerei Göhler aus Possendorf, dem Partymanager aus Bannewitz, der Polstermöbel Oelsa GmbH aus Rabenau und der Fa. mambo-plak aus Dresden.

Veröffentlicht in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Zwei Stunden Begeisterung auf der Schulparkbühne

Umstieg in neue Leistungsklasse geglückt

12.05.2019
Die Sachsenmeisterschaft in den Leistungsklassen zwei und drei fand Mitte Mai in Chemnitz statt. Mit zwei Turnerinnen und sieben Turnern war die SG Empor Possendorf in ordentlicher Stärke beim höchsten Wettkampf des Bundeslandes vertreten.

Benjamin Kintopp startete als amtierender Sachsenmeister der Leistungsklasse drei dieses Mal eine Klasse höher in der LK 2. Mit fast tadellosen Übungen – nur am Boden leistete sich der 22-jährige Student einen Fehler – schaffte er am Ende die Überraschung und holte sich erneut den Titel des Landesmeisters vor dem Vorjahrssieger in der neuen Klasse, Tobias Krebs vom SV Pesterwitz. Der Umstieg in die neue Leistungsklasse ist dank Bennys unermüdlichem Trainingsfleiß also vollends geglückt.

Für eine große Überraschung sorgte Tom Renner in der Altersklasse 16/17. Hinter dem Pesterwitzer Tim Hoffmann erturnte er sich wie schon bei der Bezirksmeisterschaft eine starke Silbermedaille – dieses Mal allerdings mit insgesamt über zwei Punkten mehr. Vereinskollege Robin Mättig komplettierte als Vierter das gute Abschneiden in dieser Klasse. Auch er verbesserte sich im Vergleich zum Qualifikationswettkampf auf Bezirksebene um einige Punkte. Christian Zimmermann verpasste als Siebenter in der gleichen Klasse knapp die Urkundenränge.

In der Leistungsklasse drei der Männer erwischten alle Possendorfer Starter nicht ihren besten Tag. Henry Schulze, Julien Wehner und Alexander Klingner belegten in der Endabrechnung die Plätze sieben, acht und elf.

Bei den Frauen vertraten Meike Schott (AK 16/17 LK 3) und Anna Sophie Richter (AK 16/17 LK 2) die Possendorfer Farben. Beide erturnten sich mit guten Übungen und ohne große Wackler in einer jeweils sehr starken Konkurrenz einen guten Platz im Mittelfeld – Meike wurde 13. und Anna zwölfte.

Ergebnisse:
Frauen AK 16/17 LK 3: 13. Meike Schott, AK 16/17 LK 2: 12. Anna Sophie Richter
Männer AK 16/17 LK 3: 2. Tom Renner, 4. Robin Mättig, 7. Christian Zimmermann, AK 18-29 LK 3: 7. Henry Schulze, 8. Julien Wehner, 11. Alexander Klingner, AK 18-29 LK 2: 1. Benjamin Kintopp

Veröffentlicht in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Umstieg in neue Leistungsklasse geglückt

Knapp an der Bronzemedaille vorbei

05.05.2019
Zum zweiten Mal überhaupt nahm in diesem Jahr ein Possendorfer Turner am Deutschlandcup teil. Sascha Gebhardt hatte sich für den ranghöchsten Turnwettkampf auf Breitensportebene Anfang Mai in Hösbach /Bayern qualifiziert und auch intensiv darauf vorbereitet. Trotz kleiner Wackler an den ersten drei Geräten Sprung, Barren und Reck kämpfte sich der Schüler des Dippoldiswalder „Glück-Auf-Gymnasiums“ in den Wettkampf. Die nachfolgende bärenstarke Bodenübung wurde mit 13,25 Punkten honoriert und auch am Pferd lief es wieder rund. Am letzten Gerät, den Ringen schlichen sich wieder einige kleine Fehler ein und so reichte es am Ende leider nicht ganz zur Bronzemedaille, 0,35 Punkte fehlten am Ende auf Edelmetall. Trotzdem waren Sascha und sein Trainer Enrico Knauer sehr zufrieden mit dem Wettkampf. Ein vierter Platz unter 26 Startern ist schließlich ein starkes Ergebnis.

Veröffentlicht in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Knapp an der Bronzemedaille vorbei

Jungen und Männer holen vier Mal Gold

14.04.2019
Die Bezirksmeisterschaft in Pirna-Copitz war besonders für die Possendorfer Männer und den männlichen Turnnachwuchs sehr erfolgreich. Gleich vier Titelträger kommen in diesem Jahr aus dem Bannewitzer Ortsteil.
Bei den Kindern standen Joey Neumann in der Altersklasse 8/9 und Flinn Kochte bei den 12- bis 13-Jährigen jeweils auf dem obersten Treppchen. In dieser Klasse wurden zudem Danny Dehnert und Erik Ehnert noch sehr guter Vierter und Fünfter.
Für eine große Überraschung sorgte Julian Klein in der Leistungsklasse vier der AK 14/15. Der Rippiener wurde hier mit sehr gut durchgeturnten Übungen zum ersten Mal in seiner Turnkarriere Bezirksmeister. Seine Vereinskollegen Per Heinemann und Niels Krötzsch komplettierten als Dritter und Vierter das gute Abschneiden in dieser Klasse.
Titel Nummer vier erturnte sich Henry Schulze in der Leistungsklasse drei der Männer. Auch hier war im Vorfeld des Wettkampfes nicht unbedingt mit diesem Ausgang zu rechnen gewesen. Trainingspartner Julien Wehner leistete sich einen Sturz am Barren und verspielte seinerseits damit die große Chance auf den Sieg, wurde am Ende aber auch noch guter Vierter vor Alexander Klingner, dem dritten Possendorfer in dieser Klasse.
Für Vorjahressieger Benjamin Kintopp reichte es bei seinem ersten Wettkampf in der Leistungsklasse zwei der Männer noch nicht ganz für das oberste Treppchen. Trotz eines Absteigers am Pauschenpferd und eines Wacklers an den Ringen wurde es in der Endabrechnung aber immerhin Platz zwei.
Weitere gute Ergebnisse erzielten noch Tom Renner, Christian Zimmermann und Robin Mättig, die in der Leistungsklasse drei der AK 16/17 die Plätze zwei, drei und vier belegten.

Im weiblichen Bereich hatten sich nur drei Turnerinnen für die Meisterschaften auf Bezirksebene qualifiziert. Die amtierende Kreismeisterin Anna Sophie Richter musste ihre Teilnahme auch noch absagen und so ruhten alle Hoffnungen auf Meike Schott. Die Schülerin des Freitaler Weißeritzgymnasiums zeigte einmal mehr einen guten Wettkampf und wurde am Ende Vierte in der Leistungsklasse drei der AK 16/17. Damit qualifizierte sich die 16-jährige für die Sachsenmeisterschaft in Chemnitz.

Ergebnisse
Mädchen und Frauen AK 8/9: 21. Theres Boßeckert, AK 16/17 LK 3: 4. Meike Schott
Jungen und Männer AK 6/7: 13. Lukas Oehme, AK 8/9: 1. Joey Neumann, 15. Finn Wolf, AK 10/11: 12. Moritz Klaus, 13. Nic Auxel, AK 12/13: 1. Flinn Kochte, 4. Danny Dehnert, 5. Erik Ehnert, 13. Jamie Berger, 27. Alexander Mende, AK 14/15 LK 4: 1. Julian Klein, 3. Per Heinemann, 4. Niels Krötzsch, AK 16/17 LK 3: 2. Tom Renner, 3. Christian Zimmermann, 4. Robin Mättig, AK 18-29 LK 3: 1. Henry Schulze, 4. Julien Wehner, 5. Alexander Klingner, AK 18-29 LK 2: 2. Benjamin Kintopp

Veröffentlicht in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Jungen und Männer holen vier Mal Gold

Sascha Gebhardt wird Sachsenmeister

13.04.2019
Possendorfs Nachwuchstalent Sascha Gebhardt hat sich bei der vorgezogenen Sachsenmeisterschaft der Leistungsklasse eins in Leipzig den Titel in der Altersklasse 16/17 erturnt. In den Hallen der Deutschen Hochschule für Körperkultur (DHFK) zeigte er einen sehr stabilen Wettkampf ohne Patzer und verwies damit die Konkurrenz auf die nachfolgenden Plätze. Sascha hat sich damit für den höchsten Wettkampf auf Breitensportebene – den Deutschlandcup Anfang Mai in Hösbach / Bayern – qualifiziert. Dort trifft er dann auf die besten Turner aus der ganzen Bundesrepublik. Bis dahin müssen die Übungen jedoch in puncto Schwierigkeit noch ein wenig aufgestockt werden.

Veröffentlicht in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Sascha Gebhardt wird Sachsenmeister

Auftakt ins Wettkampfjahr

31.03.2019
Die Kreismeisterschaften im Turnen sind traditionell der Auftakt für die Einzelwettkämpfe im Frühjahr. Während die Mädchen und Frauen nach Dürrröhrsdorf reisen mussten, fand der Wettkampf für die Jungen in der heimischen Possendorfer Schulturnhalle statt. War man in den letzten Jahren doch recht erfolgsverwöhnt, so waren die vorderen Platzierungen in diesem Jahr nicht so reichlich gesät.
Grund zur Freude gab es trotzdem. Flinn Kochte und Erik Ehnert sorgten in der Altersklasse 12/13 der Jungen für einen Doppelsieg. Emil Richter wurde hier zudem noch Sechster. Eine weitere Platzierung auf dem Podest erturnte sich Joey Neumann als Zweiter bei den Acht- bis Neunjährigen.
Bei der weiblichen Jungend startete Anna Sophie Richter erstmals in der Leistungsklasse zwei (AK 16/17) und wurde dort auf Anhieb Kreismeisterin. Die beiden Vereinskolleginnen Meike Schott und Sophia Bernhardt kamen in der Leistungsklasse drei der gleichen Altersklasse zudem auf die Ränge drei und sechs. In der Leistungsklasse 4 der AK 10/11 schafften Jasmin Bär und Luise Sellack einen ordentlichen fünften bzw. sechsten Platz und Berit Hering sicherte sich in der Leistungsklasse vier der Frauen ebenfalls den sechsten Rang.

Ergebnisse
Mädchen und Frauen AK 6/7: 19. Elisabeth Falz, 26. Hannah Kriehn, AK 8/9: 9. Theres Boßeckert, 11. Celin Stefansky, Julia Neumeyer, 18. Annika Strobel, 24. Michelle Helbig, AK 10/11 LK 4: 5. Jasmin Bär, 6. Luise Sellack, 12. Lara Weiß, AK 12/13 LK 4: 9. Thea Meutzner, 10. Emmy Mischke, 20. Melina Knötzsch, AK 14/15 LK 4: 7. Lara Schubert, AK 14/15 LK 3: 7. Leonie Schilde, 8. Lilly Mischke, AK 16/17 LK 3: 3. Meike Schott, 6. Sophia Bernhardt, AK 16/17 LK 2: 1. Anna Sophie Richter, AK 18-29 LK 4: 6. Berit Wehner
Jungen und Männer AK 6/7: 9. Lukas Oehme, AK 8/9: 2. Joey Neumann, 13. Finn Wolf, AK 10/11: 8. Nic Auxel, 10. Moritz Klaus, AK 12/13: 1. Flinn Kochte, 2. Erik Ehnert, 6. Emil Richter, 7. Danny Dehnert, 12. Jamie Berger

Veröffentlicht in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Auftakt ins Wettkampfjahr

Benjamin Kintopp beendet Durststrecke

26.01.2019
Zum 62. Mal trafen sich Ende Januar Turnerinnen und Turner aus ganz Deutschland zum traditionellen Meißner Hallenturnfest. Über 140 Frauen und Männer gingen beim Turnier um die begehrten Pokale aus echtem Meißner Porzellan an den Start.
Benjamin Kintopp beendete im Kleinen Pokal (Leistungsklasse 3) der Männer eine 14-jährige Durststrecke und sicherte sich als zweiter Possendorfer Turner überhaupt erst eine der begehrten Siegertrophäen. Der 22-Jährige Student glänzte mit sehr schönen Übungen und sicherte sich den Sieg vor Martin Walter aus Halle und Niklas Wagner aus Markkleeberg. Ein Erfolg in der Domstadt war zuvor nur Possendorfs Vorzeigeturner Swen Dittrich im Jahr 2005 gelungen.
Einen guten Wettkampf zeigte auch Tom Renner. Der 16-jährige Schüler landete auf einem achtbaren fünften Platz. Henry Schulze, Christian Zimmermann, Alexander Klingner und Robin Mättig erturnten sich die Plätze neun, zehn, elf und 16 im 23-köpfigen Teilnehmerfeld.
In der Leistungsklasse 2 der Männer, dem sogenannten Großen Pokal, schaffte Sascha Gebhardt trotz eines unbeabsichtigten vorzeitigen Abgangs am Pauschenpferd einen starken 2. Platz hinter dem souveränen Sieger Sebastian Merker aus Weimar.

Podest knapp verpasst
Bei den Frauen verpasste Anna Sophie Richter als Vierte im Kleinen Pokal (LK 3) das Siegerpodest denkbar knapp. Lediglich 0,20 Punkte fehlten in der Endabrechnung auf den Bronzerang. Trainer André Pollender zeigte sich trotzdem zufrieden in Anbetracht der starken Konkurrenz. Lilly Mischke kam hier auf Platz 46.

Veröffentlicht in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Benjamin Kintopp beendet Durststrecke

Frohe Weihnachten

Die Abteilung Turnen der SG Empor Possendorf bedankt sich auf diesem Weg bei ihren Übungsleitern, allen fleißigen Helfern und natürlich bei allen Sponsoren für Unterstützung im vergangenen Jahr. Besonderer Dank gilt den Firmen Sachsensäge aus Possendorf, Fewes Feinmechanik aus Schlottwitz, der Gärtnerei Hofmann und der Bäckerei Göhler aus Possendorf, der Hänichener Landhandels GmbH sowie den beiden Hausmeistern der Grundschule Possendorf und Frau Ryssel von der Gemeindeverwaltung Bannewitz.

Wir wünschen allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest sowie einen guten Start in ein gesundes neues Jahr.

Veröffentlicht in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Frohe Weihnachten

Doppelsieg zum Jahresabschluss

Zum Abschluss des Wettkampfjahres 2018 stand am 2. Adventswochenende das Possendorfer Weihnachtspokalturnen für den Turnnachwuchs auf dem Programm. 104 Mädchen und 75 Jungen aus neun Vereinen und die zahlreichen mit angereisten Eltern, Geschwister und Großeltern füllten die Possendorfer Schulturnhalle mal wieder bis zum letzten Platz. Die aktiven Kinder und die Zuschauer erlebten dabei einen sehr schönen und gut organisierten Wettkampf in weihnachtlicher Atmosphäre.

Der sportliche Höhepunkt für die Gastgeber war in diesem Jahr ein Doppelsieg in der Altersklasse 12/13 der Jungen. Erik Ehnert holte sich hier den Weihnachtspokal vor Flinn Kochte. Beide hatten für den Wettkampf extra noch einmal neue, z. T. schwierige Elemente in ihre Übungen eingebaut. Erik schaffte sogar das Kunststück, sich nach 2016 und 2017 zum dritten Mal in Folge den Siegerpokal beim Jahresabschluss zu sichern.
Den Possendorfer Medaillensatz komplettierte Joey Neumann, der Dritter in der Altersklasse 8/9 wurde. Eine weitere vordere Platzierung schaffte noch Emil Richter, der als Vierter in der Altersklasse 10/11 das Podest nur knapp verpasste.
Bei den Mädchen konnten sich die Possendorfer besonders über den dritten Platz von Lara Weiß in der Altersklasse 8/9 freuen. Weitere Platzierungen im Vorderfeld erturnten sich Emmy Mischke und Lara Schubert als Vierte und Fünfte in der Altersklasse 12/13 sowie Jasmin Bär, die Sechste bei den Zehn- bis Elfjährigen wurde.

Zur Siegerehrung ließ sich wie jedes Jahr der Weihnachtsmann in der Possendorfer Schulturnhalle blicken. Die Eltern der Siegerkinder mussten beim sogenannten „Gentest“ mit Turnübungen wieder zeigen, woher das Talent ihrer Kinder stammt.
Im nächsten Jahr findet das Weihnachtspokalturnen dann zum 50. Mal statt. Zum Jubiläum haben sich die Veranstalter bereits jetzt einige Überraschungen ausgedacht.

Ergebnisse der Possendorfer Kinder
Mädchen AK 8/9: 3. Lara Weiß, 10. Theres Boßeckert, 15. Celin Stefansky, 18. Anika Strobel, 28. Julia Neumeyer, 31. Michelle Helbig, 32. Natalie Güntner
AK 10/11: 6. Jasmin Bär, AK 13: 4. Emmy Mischke, 5. Lara Schubert, 9. Thea Meutzner, 22. Melina Knötzsch, 26. Tara Marie Gruber

Jungen AK 6/7: 8. Nico Bieber, 12. Lino Lehmann, 13. Karl Böhme, 14. Lukas Oehme, 17. Jonah Semper, AK 8/9: 3. Joey Neumann, 9. Moritz Klaus, 20. Finn Wolf, AK 10/11: 4. Emil Richter, 9. Jamie Berger, 14. Nic Auxel, 17. Alexander Mende, AK 12/13: 1. Erik Ehnert, 2. Flinn Kochte, 10. Fabian Hölzer

Protokoll Mädchen
Protokoll Jungen

Veröffentlicht in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Doppelsieg zum Jahresabschluss