Turner holen Bronzemedaille

17.11.2019
Die Possendorfer Männer haben bei der Mannschaftssachsenmeisterschaft im Turnen in Chemnitz überraschend die Bronzemedaille geholt. Benjamin Kintopp, Christian Zimmermann, Alexander Klingner, Tom Renner, Julien Wehner und Sascha Gebhardt belegten am Ende einen starken dritten Platz hinter dem Sieger HSG DHfK Leipzig und dem SSV Blau Weiß Gersdorf.

Die Empor-Turner profitierten dabei auch vom Ausschluss des SV Felsenkeller Dresden. Der Titelfavorit hatte Turner eingesetzt, die in diesem Jahr bereits als Gastturner für einen bayrischen Verein in der 3. Kunstturnliga gestartet waren. Ein paralleler Einsatz in den Bereichen Leistungs- und Breitensport ist gemäß den aktuellen Statuten allerdings nicht gestattet. Und so reichte es eben für die Possendorfer trotz einiger Fehler am Ende zum Sprung auf das Siegerpodest. Eifrigste Punktelieferanten waren Benjamin Kintopp und Sascha Gebhardt, der als Einziger einen kompletten Sechskampf turnte.

Knapp an der Bronzemedaille vorbei

Dem Possendorfer Nachwuchs fehlte hingegen das notwendige Quäntchen Glück. Trotz sehr guter Ausführung ihrer Übungen verpassten Flinn Kochte, Erik Ehnert, Jamie Berger, Danny Dehnert und Emil Richter als Vierte das Siegerpodest um ganze 0,90 Punkte. Neuer und alter Sachsenmeister wurde die HSG DHfK Leipzig vor dem SSV Blau Weiß Gersdorf und dem Oschatzer TV.In Anbetracht der Tatsache, dass die auf den Plätzen eins bis drei liegenden Vereine dreimal oder noch mehr pro Woche trainieren, in Possendorf aber nur zweimal pro Woche geübt wird, kann die Platzierung und vor allem die erreichte Gesamtpunktzahl durchaus als Erfolg gewertet werden.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.