Benjamin Kintopp beendet Durststrecke

26.01.2019
Zum 62. Mal trafen sich Ende Januar Turnerinnen und Turner aus ganz Deutschland zum traditionellen Meißner Hallenturnfest. Über 140 Frauen und Männer gingen beim Turnier um die begehrten Pokale aus echtem Meißner Porzellan an den Start.
Benjamin Kintopp beendete im Kleinen Pokal (Leistungsklasse 3) der Männer eine 14-jährige Durststrecke und sicherte sich als zweiter Possendorfer Turner überhaupt erst eine der begehrten Siegertrophäen. Der 22-Jährige Student glänzte mit sehr schönen Übungen und sicherte sich den Sieg vor Martin Walter aus Halle und Niklas Wagner aus Markkleeberg. Ein Erfolg in der Domstadt war zuvor nur Possendorfs Vorzeigeturner Swen Dittrich im Jahr 2005 gelungen.
Einen guten Wettkampf zeigte auch Tom Renner. Der 16-jährige Schüler landete auf einem achtbaren fünften Platz. Henry Schulze, Christian Zimmermann, Alexander Klingner und Robin Mättig erturnten sich die Plätze neun, zehn, elf und 16 im 23-köpfigen Teilnehmerfeld.
In der Leistungsklasse 2 der Männer, dem sogenannten Großen Pokal, schaffte Sascha Gebhardt trotz eines unbeabsichtigten vorzeitigen Abgangs am Pauschenpferd einen starken 2. Platz hinter dem souveränen Sieger Sebastian Merker aus Weimar.

Podest knapp verpasst
Bei den Frauen verpasste Anna Sophie Richter als Vierte im Kleinen Pokal (LK 3) das Siegerpodest denkbar knapp. Lediglich 0,20 Punkte fehlten in der Endabrechnung auf den Bronzerang. Trainer André Pollender zeigte sich trotzdem zufrieden in Anbetracht der starken Konkurrenz. Lilly Mischke kam hier auf Platz 46.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.