Knapp an der Bronzemedaille vorbei

28.10.2018
Die Possendorfer Männermannschaft hat bei der Sachsenmeisterschaft der Turner in Chemnitz die Bronzemedaille knapp verpasst. Durch einige Unsicherheiten und sogar Stürze musste man sich mit dem undankbaren vierten Platz hinter dem Sieger HSG DHFK Leipzig, dem SSV Blau-Weiß Gersdorf sowie dem SV Pesterwitz begnügen. Ganze 0,90 Punkte fehlten in der Endabrechnung zur Medaille. Beste Punktlieferanten waren Sascha Gebhardt, Benjamin Kintopp sowie André Pollender, außerdem gingen noch Julien Wehner, Henry Schulz und Alexander Klingner an die Geräte. Insgesamt waren sieben Vereine am Start.
Bei den Kindern waren die Possendorfer ebenfalls mit einer Mannschaft vertreten. Auch hier ging es im Kampf um die Medaillen knapp zu und auch hier verpassten die Jungs aus dem Bannewitzer Ortsteil eine Medaille knapp. Mit 1,70 Punkten Rückstand auf Bronze wurden Flinn Kochte, Erik Ehnert, Emil Richter und Jamie Berger Fünfte unter acht Mannschaften. Sieger wurde wie auch bei den Männern die HSG DHFK Leipzig. Beste Possendorfer Turner in der Einzelwertung waren Erik Ehnert und Flinn Kochte als Siebenter und Achter.
Als Resümee des Wettkampfes lässt sich feststellen, dass die Plätze eins und zwei aufgrund der höheren Trainingsintensität anderer Vereine zwar jeweils unerreichbar scheinen, mit Trainingsfleiß und auch etwas Glück unter Umständen aber eine Bronzemedaille im Bereich des Möglichen ist.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.