Swen Dittrich meldet sich zurück

Zum 96. Mal fand das Jahnturnfest in Freyburg/Unstrut statt. Der Wettkampf zu Ehren des Turnvaters Friedrich Ludwig Jahn lockte in diesem Jahr fast 1000 aktive Teilnehmer aus ganz Deutschland und sogar aus Japan in die Weinstadt. Mit dabei waren auch Turnerinnen und Turner von der SG Empor Possendorf.

Für die Männer des Vereins war die Fahrt nach Sachsen-Anhalt besonders erfolgreich – vier Medaillen brachten sie mit nach Hause. So meldete sich Swen Dittrich nach einer langen Wettkampfpause von über einem halben Jahr wieder eindrucksvoll auf der Turnbühne zurück. Der bald 55-Jährige leistete sich im Vergleich zur Konkurrenz keine Fehler und auch an der Ausführung der Elemente gab es kaum etwas auszusetzen. Er siegte in der AK 55-59 mit fast einem Punkt Vorsprung vor Henry Schlüter aus Ilmenau und Rainer Lopp aus Weimar. Wie oft er in Freyburg schon gewonnen hat, konnte der Bauingenieur nicht genau beantworten, aber „das Dutzend wird wohl inzwischen mehr als voll sein“.
Possendorfs Nachwuchstalent Sascha Gebhardt holte sich im Gegensatz zu seinem Vereinskollegen Dittrich seinen ersten Turnfestsieg in Freyburg. Auch an seinem Wackelgerät Pferd blieb der 16-jährige dieses Mal „oben“ und hatte in der Endabrechnung über vier Punkte mehr als der Rest der Konkurrenz.

André Pollender turnte erstmalig in der Altersklasse 30 bis 34 Jahre und wurde dank sauberer Übungen Zweiter. Auch für ihn war es nach einigen kleineren Verletzungen wieder der erste Wettkampf. Eine Bronzemedaille bei seinem ersten Jahnturnfest holte überraschend Tom Renner in der Leistungsklasse 3 der 14- bis 17-Jährigen.
Weitere vordere Platzierungen schafften Anna Sophie Richter als Vierte in der Leistungsklasse 3 der AK 14-17, David Göhler mit Rang fünf in der AK 40 bis 44 Jahre sowie Benjamin Kintopp als Siebenter in der Leistungsklasse 2 der AK 18-29.

Ergebnisse Frauen:
AK 14-17 LK 3: 4. Anna Sophie Richter, 15. Meike Schott, 29. Sophia Bernhardt

Ergebnisse Männer:
AK 14-17 LK 3: 3. Tom Renner, 10. Christian Zimmermann, 11. Robin Mättig, 22. Philipp Meutzner, AK 14-17 LK 2: 1. Sascha Gebhardt, AK 18-29 LK 3: 14. Julien Wehner, 24. Alexander Klingner, AK 18-29 LK 2: 7. Benjamin Kintopp, AK 30-34: 2. André Pollender, AK 40-44: 5. David Göhler, AK 55-59: 1. Swen Dittrich

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.